The news is by your side.

Fakten – wer ist der saudische Menschenrechtsaktivist Loujain Al-Hathloul?

ABQnews| Saudi-Arabien / Riad | Die Familie einer prominenten Frauenrechtsaktivistin, Loujain Al-Hathloul, sagte am Mittwoch, die saudischen Behörden hätten sie freigelassen, nachdem sie fast drei Jahre hinter Gittern verbracht hatte. Der Fall, wurde international verurteilt. Im Folgenden einige Details zu Loujain Al-Hathloul:

-Ihre Tätigkeit-

* Al-Hathloul wurde 2013 berühmt, als sie eine Kampagne startete, um das Recht der Frauen zu verteidigen, im Königreich Auto zu fahren.

Sie wurde 2014 zum ersten Mal verhaftet, als sie versuchte, die Grenze von den VAE – wo sie einen gültigen Führerschein hatte – nach Saudi-Arabien zu überqueren. Sie verbrachte 73 Tage in einem Frauengefängnis. Eine Erfahrung, die wie sie später sagte, ihr half, ihre Kampagne gegen das männliche Vormundschaftssystem des Königreichs zu gestalten.

* Nachdem sie 2016 eine der ersten Frauen war, die an den Kommunalwahlen in Saudi-Arabien teilnahm, gehörte sie zu den 14.000 Unterzeichnern einer Petition an König Salman, in der sie forderte, das männliche Vormundschaftssystem zu beenden.

* 2018 nahm sie an einer öffentlichen Sitzung in Genf teil, um den (Ausschuss zur Beseitigung der Diskriminierung der Frau) über den Status der Frauenrechte in Saudi-Arabien zu informieren.

-Verhaftung und Gerichtsverfahren-

* Im März 2018 wurde Loujain al-Hathloul in den Vereinigten Arabischen Emiraten festgenommen. Menschenrechtsgruppen gaben an, dass sie ohne Information nach Riad verlegt wurde, wo sie unter Hausarrest gestellt wurde. Im Mai wurde sie ins Gefängnis gebracht. Sie war eine von 12 anderen Frauenrechtsaktivistinnen, die von saudischen Polizisten verhaftet und als Verräter bezeichnet wurden.

* Menschenrechtsgruppen sagen, dass mindestens drei der Aktivisten, darunter Al-Hathloul, monatelang in Einzelhaft gehalten wurden. Sie waren Menschenrechtsverstößen wie; Elektroschocks, Auspeitschen und sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Die saudische Regierung bestritt ihre Foltervorwürfe.

* Ihr Prozess begann im März 2019 vor dem Strafgericht in Riad, zehn Monate nach ihrer Festnahme.

* Im August 2019 lehnte die Familie von Al-Hathloul ein Angebot ab, sie aus dem Gefängnis zu entlassen. Als Gegenleistung für eine Videoaufzeichnung, in der Berichte als falsch bezeichnet wurden, wonach sie in Gewahrsam gefoltert wurden.

* Al-Hathloul trat im Oktober 2020 in einen Hungerstreik, um gegen die Bedingungen ihrer Inhaftierung zu protestieren. Ihre Familie sagte, sie sei gezwungen worden, den Hungerstreik nach zwei Wochen aufzugeben, weil die Wachen sie alle zwei Stunden weckten.

* Im November 2020 wurde ihr Fall von einem ordentlichen Strafgericht an ein Fachgericht für Terrorverbrechen weitergeleitet.

* Im Dezember 2020 sprach der Strafgerichtshof den saudischen Staatsanwalt von Anklagen wegen Verstößen gegen Al-Hathloul frei. In diesem Monat wies ein Berufungsgericht auch Loujains Behauptungen zurück, sie sei gefoltert worden. Die saudischen Behörden haben die Vorwürfe ebenfalls bestritten.

* Am 28. Dezember 2020 wurde sie zu fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis mit einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Zu den Vorwürfen gegen sie gehört die Änderung des saudischen politischen Systems und die Schädigung der nationalen Sicherheit.

Quelle: ABQnews/Reuters

Fakten – wer ist der saudische Menschenrechtsaktivist Loujain Al-Hathloul?

Comments are closed.