The news is by your side.

Libysche Außenministerin kündigt internationalen Konferenz zur Stabilität Libyens an

ABQnews| Libyen / Tripolis |  Die libysche Außenministerin Najla Al-Manqoush gab am Sonntagabend bekannt, dass am kommenden Donnerstag, in der Hauptstadt Tripolis, eine Konferenz zur Unterstützung der Stabilität Libyens stattfinden wird. Dies wurde durch ein Video, dass das Ministerium auf seiner Website veröffentlichte, bekannt.

Al-Manqoush sagte: “Wir haben unsere Initiative für volle Stabilität für unser Land gestartet und damit eine neue vielversprechende Zukunft eingeläutet. Dafür benötigen wir die internationale Unterstützung, die bei einer Konferenz am 21. Oktober in Tripolis erörtert werden soll.”

Sie fügte hinzu: “Mit dieser Initiative wollen wir Libyen zu einer Arena für einen positiven wirtschaftlichen Wettbewerb machen, mit dem Ziel, einen nationalen Mechanismus und eine einheitliche internationale und regionale Position zu schaffen, die diese Vision unterstützt und mit dieser übereinstimmt.” Ferner erklärte sie: “Diese Initiative zielt darauf ab, die optimale Umsetzung der UN-Resolutionen, insbesondere der Sicherheitsratsresolutionen 2570 und 2571, zusätzlich zu den Konferenzen Berlin 1 und Berlin 2 zu Libyen zu gewährleisten.” Al-Manqoush enthüllte, dass sich die Initiative auf zwei Themen konzentriert, ein sicherheitsmilitärisches und eine wirtschaftliches.

-Der Sicherheits- und Militärbereich-

In diesem Zusammenhang sagte Al-Manqoush, dass die Initiative (die Stabilität Libyens) “die notwendige politische und technische Unterstützung für die optimale Umsetzung des Waffenstillstandsabkommens benötigt. Die Unterstützung der Ergebnisse des 5 + 5-Komitees ermutigen Sie zu positiven Schritten und Aktionen, die die libysche Armee unter einem Kommando vereinen würden.”

Am 8. Oktober genehmigte der gemeinsame libysche Militärausschuss “5 + 5” einen Aktionsplan, um Söldner und ausländische Kämpfer schrittweise aus dem Land zu entfernen. Al-Manqoush fügte hinzu, dass die Initiative auch “technische Unterstützung bei der Demontage und Integration bewaffneter Elemente, die nicht an terroristischen und kriminellen Handlungen beteiligt sind, sowie deren Rehabilitierung auf Sicherheits- und Zivilebene bieten wird”. Sie erklärte, sie hoffe auf diesem Weg auf “den Abzug aller Söldner, ausländischen Kämpfer und fremden Streitkräfte”.

– Wirtschaftsbereich –

Al-Manqoush sagte, „das Ziel der Initiative auf diesem Weg sei, die Wirtschaft voranzutreiben, den Lebensstandard der Bürger zu verbessern und die Dienstleistungen zu erbringen, die für ein würdevolles und ehrenhaftes Leben im Land erforderlich sind”.

Im Hinblick auf die Wahlen sagte Al-Manqoush: “Diese Initiative zielt darauf ab, die notwendige Unterstützung für die HNEC zu mobilisieren, damit sie ihre Rolle positiv wahrnehmen kann.” Sie erklärte, dass es auch darauf ankomme, “Transitional Justice und die nationale Aussöhnung zu unterstützen”.

Am 11. Oktober gab die Hohe Wahlkommission in Libyen bekannt, dass sie das vom Repräsentantenhaus erlassene Parlamentswahlgesetz offiziell erhalten hat, einen Monat nach Erhalt des vom Obersten Staatsrat Libyens abgelehnten Gesetzes zur Wahl des Präsidenten des Landes.

Libyen erlebte vor wenigen Monaten unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen einen politischen Durchbruch: Am 16. März übernahm eine gewählte Übergangsbehörde, bestehend aus einer Einheitsregierung und einem Präsidialrat, ihre Aufgabe, das Land am 24. Dezember zu den Wahlen zu führen, bevor Spannungen kehrten wieder zurück.

Quelle:ABQnews

Libysche Außenministerin kündigt internationalen Konferenz zur Stabilität Libyens an

Comments are closed.